Frau an einem Hafen tippt auf ihr Handy.

Über uns Wir sind Deine Stadtwerke

Die Stadtwerke Konstanz GmbH ist eine Gesellschaft im Eigentum der Stadt Konstanz. Wir zählen zu den größten Energieversorgungs- und Verkehrsunternehmen am Bodensee. Unser Kerngeschäft erstreckt sich neben der Energie- und Wasserversorgung auf die Beförderung von Personen im Stadtbusverkehr und auf die Fährverbindung Konstanz-Meersburg  sowie die Bereitstellung von schnellem Internet, wofür wir auch den Glasfaserausbau in Konstanz vorantreiben.

Zahlen und Fakten zum Unternehmen

Als Stadtwerke Konstanz bieten wir mehr als die Lieferung von Licht, Wärme und außerordentlich gutem Trinkwasser. Wir sorgen für Geborgenheit, Spaß und Entspannung. Das alles ist Lebensqualität in Konstanz, die wir jeden Tag aufs Neue für Sie sicherstellen. Und das mit Leidenschaft – seit über 150 Jahren.

Mit unseren 100-prozentigen Tochtergesellschaften gehören wir auch zu den größten Mobilitäts- und Touristikanbietern in der Region:

  • Stadtwerke Konstanz Mobil GmbH
  • Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH
  • Bodensee-Hafen-Gesellschaft mbH
  • Bädergesellschaft Konstanz mbH

Zu den Konstanzer Bädern zählen u.a. die überregional bekannte Bodensee-Therme-Konstanz sowie das neue Schwaketenbad Konstanz.

Weitere Tochtergesellschaften sind die Bodensee-Hafen-Gesellschaft mbH (100 Prozent), die zahlreiche Häfen und Grundstücke am Bodensee besitzt und vermarktet, sowie die Katamaran-Reederei Bodensee GmbH & Co. KG (50 Prozent).

Durch diese Vielfalt sind wir hinsichtlich unseres Leistungsspektrums eines der am breitesten aufgestellten Stadtwerke deutschlandweit.

Überblick 2022 (Stand Juli 2023)

Unternehmengruppe

222,9 Mio. Euro Umsatz

938 Mitarbeiter*innen , davon:

  • BGK-Bädergesellschaft Konstanz mbH: 98
  • Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH: 196
  • Bodensee-Hafen-Gesellschaft mbH (BHG): 1

Energie und Wasser

4,95 Mio. Kubikmeter Wasserabsatz

179,1 Mio. Kilowattstunden Stromabsatz

741,1 Mio. Kilowattstunden Gasabsatz

73,1 Mio. Kilowattstunden Wärmeverkauf

Mobilität und Tourismus

11,47 Mio. Fahrgäste Bus

3,73 Mio. Fahrgäste Fähre Konstanz-Meersburg

1,95 Mio. Fahrgäste Bodensee-Schiffsbetriebe

0,39 Mio. Fahrgäste Katamaran

1,17 Mio. Badegäste Konstanzer Bäder

Geschäftsführung und -leitungskreis

Geschäftsführung:

  • Dr. Norbert Reuter

Geschäftsleitungskreis:

Dr. Norbert Reuter

Dr. Norbert Reuter
(Vorsitzender)

Michael Müller

Michael Müller
(stellv. Vorsitzender, Prokurist)

Birgit Schleiblinger

Birgit Schleiblinger
(Prokuristin)

Kai W. Haber

Kai W. Haber
(Prokurist)

Aufsichtsrat

Vertretende der Gesellschafterin Stadt Konstanz:

  • Oberbürgermeister Uli Burchardt (Vorsitzender)
  • Stadtrat Kurt Demmler, CDU
  • Stadträtin Soteria Fuchs, FGL
  • Stadtrat Achim Schächtle, FDP
  • Stadträtin Susanne Heiß, FW
  • Stadträtin Dr. Dorothee Jacobs-Krahnen, FGL
  • Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn
  • Stadtrat Holger Reile, LLK
  • Stadtrat Dr. Jürgen Ruff, SPD
  • Ulrich Schwarz, Kämmerei (Ständiger Gast ohne Stimmrecht)
  • Stadträtin Gabriele Weiner, Junges Forum

Beschäftigtenvertretung

  • Peter Gorski
  • Wolfgang Messmer
  • Roberto Schulze (stellv. Vorsitzender)
  • Alexander Siebrecht
Ein Touristenschiff legt ab, im Hintergrund Meersburg.

Beteiligungen an Verkehrs- und Touristikunternehmen

Als lokales Stadtwerk beteiligen wir uns am überregionalen Gelingen der Verkehrswende in der Region Bodensee.

Photovoltaikanlage im Vordergrund. Im Hintergrund Bodenseelandschaft.

Beteiligungen an Energie- und Infrastrukturunternehmen

Neben unserem Engagement im ÖPNV gestalten wir auch die nachhaltige Versorgung mit zukunftsweisender Infrastruktur. 

Wir suchen nach einem strategischen Partner

Die Klimaschutzstrategie der Stadt Konstanz sieht vor, bis 2035 weitgehend klimaneutral zu sein. Klares Ziel der Stadtwerke ist es, aktiver Treiber und Akteur dieser Entwicklung zu sein und die Stadt bei der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen. Die Stadtwerke müssen die Herausforderungen der Energiewende meistern. Der Klimaschutz stellt alle Stadtwerke vor große Herausforderungen. Öl- und Gasheizungen werden zunehmend durch regenerative Energieträger ersetzt. Wärme wird vor allem mittels Wärmepumpen erzeugt werden. Dies ergibt die Notwendigkeit zum deutlichen Ausbau des Stromnetzes sowie Bedarf an neuen Wärmelösungen, die schnell umgesetzt werden. Zusammen mit dem deutlichen Ausbau regenerativer Energieerzeugung und der intelligenten Verknüpfung von Erzeugung und Verbrauch stehen die Stadtwerke vor einer erheblichen Transformation zu einem umfassenden Energie- und Wärmedienstleister. Um dieses Ziel möglichst schnell, effizient und vor allem risikominimiert zu erreichen, prüft das Unternehmen vorhandene Kooperationsmöglichkeiten intensiv.
Es wurde eingehend untersucht, welche Partner für die zu bewältigenden Aufgaben geeignet sind. Ziel ist, möglichst vielen Kundinnen und Kunden gute Wärme- und Energiedienstleistungen zu bieten. Hierzu bedarf es einer Vielzahl von marktfähigen Lösungen, die innerhalb eines Kooperationsnetzwerkes besser, schneller und günstiger verfügbar sind. Daher wurden mit mehreren Partnern Gespräche geführt, die zu solchen Lösungen beitragen können.
Im Laufe des Jahres soll Klarheit geschaffen werden, mit welchem der Partner die Herausforderungen künftig gemeinsam angegangen werden.
Nach der Vorauswahl in Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat der Stadtwerke, wird dieses Gremium eine Entscheidung treffen. Dann wird sich der Haupt- und Finanzausschuss des Gemeinderats damit befassen, da er für das Thema Beteiligung zuständig ist. Abschließend entscheidet der Gemeinderat als Gesellschafterversammlung der Stadtwerke, die eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadt Konstanz sind.
Sie werden transparent über die Stadtwerke-Website, den Newsletter, das Amtsblatt sowie das Kundenmagazin der Stadtwerke informiert. In einer öffentlichen Veranstaltung bekommen die interessierten Bürgerinnen und Bürger ebenfalls alle wichtigen Informationen. Zudem wird sich ein Bürger/innen-Rat mit dem Thema befassen.
Die Stadtwerke planen, die energiewirtschaftlichen Bereiche in einer Stadtwerke Konstanz Energie GmbH anzusiedeln. Der künftige Partner soll dabei eine Minderheitsbeteiligung mit bis zu 25,1 Prozent bekommen, also verbleiben rund Dreiviertel bei den Stadtwerken. Die Stadtwerke werden deshalb auch weiterhin nahezu alle Entscheidungen selbst festlegen und steuern, haben aber ein starkes Kooperationsnetzwerk zur Bewältigung der Herausforderungen an der Seite.
Die Kooperation soll die Wettbewerbsfähigkeit stärken und dafür sorgen, dass die Stadtwerke weiterhin erfolgreich sind und dadurch alle Arbeitsplätze sichern und neue entstehen lassen können. Bevor dem Aufsichts- und Gemeinderat Beschlüsse zur Umsetzung der Energie GmbH mit der Aufnahme eines strategischen Partners vorgelegt werden, diskutiert die Geschäftsführung daher gemeinsam mit dem Betriebsrat alle Rahmenbedingungen für den Bestandsschutz und konkrete Regelungen dazu. Die Führungskräfte sowie die Betriebsräte sind auf diesem Weg eng eingebunden.
Ein Paar steht an der Reeling eines Schiffes mit einem Cocktail in der Hand.

Auszeichnungen und Zertifikate

Wir möchten Ihnen als Kund*in die bestmögliche Versorgung und Transparenz bieten. Deshalb lassen wir uns regelmäßig von verschiedenen Institutionen prüfen. Erfahren Sie mehr über unsere geprüfte Qualität.

Sponsoring  Engagement mit Herz

L(i)ebenswert wird eine Stadt erst dank der vielen kleinen und großen Projekte und Engagements in ihr. Vom Sportverein über den organisierten öffentlichen Nachbarschaftsgarten  hin zu kulturellen Veranstaltungen. Insbesondere in Zeiten der Krise sind Solidarität und schnelle Hilfsinitiativen gefragt.