Außenmole am Fährhafen in Meersburg ist fertig

Konstanz, 20. März 2024.

Die Arbeiten an der Mole im Fährhafen in Meersburg sind abgeschlossen. Am heutigen Mittwoch, 20. März 2024, wird das zweite Leitwerk wieder in Betrieb genommen. „Damit wird die Baumaßnahme – wie geplant – pünktlich vor Ostern abgeschlossen“, erklären Wini Maubach und Klaus Schraudolf, die Projektleiter der Stadtwerke Konstanz für die Umbaumaßnahme. Sie freuen sich besonders darüber, dass auch die Baukosten genau eingehalten wurden. „Nach Ostern muss nur noch die derzeit noch provisorische Beleuchtung auf die neue Spundwand umgebaut werden, dann ist alles fertig“, so Maubach und Schraudolf.

Die seeseitige Mole am Fährhafen in Meersburg stammte aus den 1950er Jahren und musste dringend erneuert werden, da sich der vordere Teil von Jahr zu Jahr weiter Richtung See neigte  und umzustürzen drohte. Dieser Teil der alten Mole wurde abgerissen und durch eine Metallspundwand ersetzt. Die Arbeiten wurden vom Wasser aus und im Schutz der bestehenden Mole ausgeführt, weswegen ein Leitwerk gesperrt werden musste. Für den Fährbetrieb ist die Mole unverzichtbar, ohne sie könnten die Fähren bei Wellenschlag den Hafen nicht mehr anfahren. Die Stadtwerke Konstanz investierten rund 2,5 Millionen Euro in die Erneuerung der Mole: „Eine notwendige Investition in die Zukunft der Fährverbindung“, so Frank Weber, Leiter des Fährbetriebs der Stadtwerke Konstanz.

Foto: Stadtwerke Konstanz

Weitere Pressemitteilungen